Schwerpunkt: Soziallehre

„Zweck der ksoe ist die Erforschung und Verbreitung der katholischen Soziallehre sowie die Förderung ihrer Anwendung, um dem Gemeinwohl auf geistigem, kulturellem und sozialethischem Gebiet zu dienen“ (ksoe-Statut)

Seit mehr als 50 Jahren arbeitet die ksoe im Sinne dieser Zweckbestimmung am Schwerpunkt „Katholische Soziallehre“.

Die dynamischen Entwicklungen und Herausforderungen des gesellschaftlichen Zusammenlebens auf seinen verschiedenen Ebenen erfordern stets von Neuem zeit-gerechte Antworten – gegenwartstaugliche Handlungsorientierungen unter stets sich wandelnden Bedingungen.

Diese Aufgabe nimmt die ksoe in den drei Bereichen ihrer Tätigkeit wahr:

•    Gesellschaftspolitik
•    Politische Erwachsenenbildung
•    Organisationsentwicklung


Im Bereich Gesellschaftspolitik geschieht dies aktuell durch:

•    die P. Johannes Schasching SJ- Fellowship (sozialethische Forschungsstelle an der ksoe)
•    Studientage, Workshops, Vorträge, Podiumsdiskussionen zur Katholischen Soziallehre - mit den Themen „Geschichte und aktuelle Entwicklungen“, „Leitideen und Themen“ und „Soziale Praxis“

•    das Projekt „www.sozialkompendium.org - eine Internetplattform“ und

•    online-Lehrgänge zur Soziallehre der Kirche

 

Diskussionsprozesse

Von 2000-2003 hat die ksoe das Projekt „Sozialwort“ der 14 christlichen Kirchen in Österreich koordiniert. Bis 2008 hat die ksoe Initiativen zur Umsetzung des Sozialwortes angestoßen und jährlich eine Evaluierung durchgeführt. Den Text des Sozialwortes (2003) sowie weitere Informationen zum Projekt finden Sie auf www.sozialwort.at . Das Sozialwort ist nach wie vor ein wichtiger „Kompass für soziales Denken und Handeln“ in Kirchen und Gesellschaft.

Den Diskussionsprozess des Sozialhirtenbriefes der Katholischen Bischöfe Österreichs (1987-1990) hat ebenfalls die ksoe wesentlich mitgestaltet.

Ausstellungen

1991 hat die ksoe die Sonderausstellung „zeit-gerecht. 100 Jahre Katholische Soziallehre“ im Museum Industrielle Arbeitswelt in Steyr organisiert.

1988 wurde „Solidarisch leben. Eine Ausstellungs-Werkstatt zur Katholischen Soziallehre“ von der ksoe konzipiert und umgesetzt.

Kommentare

Zur Katholischen Soziallehre bzw. zu einzelnen Sozialenzykliken hat die ksoe Kommentare herausgegeben:

1991 Johannes Schasching SJ: Unterwegs mit den Menschen. Kommentar zu „Centesimus annus“

1988 Johannes Schasching: In Sorge um Entwicklung und Frieden. Kommentar zu „Sollicitudo rei socialis“

1983 Oswald v. Nell-Breuning SJ: Arbeit vor Kapital. Kommentar zu „Laborem exercens“

1977 Oswald v. Nell-Breuning SJ: Soziallehre der Kirche – Erläuterung der lehramtlichen Dokumente

1961 Johannes Schasching SJ: Die Soziale Botschaft der Kirche von Leo XIII bis Johannes XXIII.


PDF Drucken E-Mail