> Soziale Verantwortung 2014 - 2015


Lehrgang 2014 - 2015
SOZIALE VERANTWORTUNG

Gestaltungskompetenz für den gesellschaftlichen Wandel. 


Die sozialen, politischen und wirtschaftlichen Verhältnisse erfordern eine aktive Gestaltung, damit sich Lebensbedingungen und Perspektiven von Menschen weltweit entscheidend verbessern.

Der Lehrgang befähigt, den gesellschaftlichen Wandel sozial verantwortlich und zukunftsfähig zu gestalten.



Ziele

Die TeilnehmerInnen werden

 

Zielgruppen

Zum Lehrgang eingeladen sind Personen, die als MultiplikatorInnen für die Entwicklung sozialer Verantwortung und die Gestaltung des gesellschaftlichen Wandels wirksam werden wollen - ob in der Bildungsarbeit, in einer Leitungsfunktion oder als engagierte Personen in wirtschaftlichen, politischen, sozialen und kirchlichen Organisationen und Initiativen.

 

Methoden

  

Der Lehrgang bietet einen Raum der Entwicklung, des lebendigen Lernens und Experimentierens.

• Theorie-Input und Beratung durch ExpertInnen
• Perspektivenwechsel bei AkteurInnen in Wirtschaft, Politik und Zivilgesellschaft
• Diskurscafés gemeinsam mit KooperationspartnerInnen
• Kreative Elemente der Reflexion und Entwicklung
• Projektarbeit: Konzept und Umsetzung („Action-Learning“)
• Selbstorganisierte Lerngruppen
• Selbstreflexion und Reflexion des Gruppenprozesses
• E-learning Lernplattform  

  

  

In Europa

  

Der Lehrgang betont die europäische Ebene für die Gestaltung des gesellschaftlichen Wandels. Daher wird mit PartnerInnen in mittel-/osteuropäischen Ländern kooperiert. TeilnehmerInnen und ExpertInnen kommen aus verschiedenen Ländern Europas. Lehrgangsmodule finden neben Wien auch in Brüssel und in Kroatien statt.

 

KooperationspartnerInnen

IN ÖSTERREICH

INTERNATIONAL

 

Zulassungsvoraussetzungen

Die TeilnehmerInnen sollen aus den Bereichen Wirtschaft, Politik oder Zivilgesellschaft kommen, die Entwicklung von Projekten sozialer Verantwortung in Aussicht haben (Selbstbeauftragung bzw. Beauftragung durch Vorgesetzte) und folgende Voraussetzungen erfüllen:

 

Zertifizierung

Die AbsolventInnen des Lehrgangs erhalten ein Zertifikat der Katholischen Sozialakademie Österreichs.
Der Lehrgang ist akkreditiert durch die WeiterBildungsAkademie Österreich (wba).

 Logo wba


Der Lehrgang wurde mit dem Innovationspreis des „Forum Katholischer Erwachsenenbildung in Österreich“ 2007 ausgezeichnet.

 

Ablauf

 

2014

27.1.-1.2.2014      Ethik der Veränderung - Spiritualität des Engagements,
                           Dialog- und prozessethische Praxis
10.-12.4.2014       Demokratie und Partizipation
26.-28.6.2014       Handlungsraum Europa I
                           Widersprüche und Spielräume (Modul in Brüssel)
11.-13.9.2014       Ökologie - Klimawandel - Transformation
13.-15.11.2014     Alternative Ökonomie - Solidarische Ökonomie



2015

26.-30.1.2015      Unterschiedliche Systemlogiken in Wirtschaft-Politik-
                          Zivilgesellschaft, Perspektivenwechsel
16.-18.4.2015      Entwicklung von Projekten gesellschaftlicher Veränderung
                          Lobbying-Fundraising-Öffentlichkeitsarbeit
18.-20.6.2015      Handlungsraum Europa II
                          Initiativen sozialer Verantwortung (Modul in Kroatien)
17.-19.9.2015      Gestaltung von Beteiligungs- und Veränderungsprozessen
16.-20.11.2015    Projektpräsentationen und Zertifizierung
                          mit öffentlicher Abschlusspräsentation 

 

 

 

Ort

Der Lehrgang findet im Kardinal König Haus - Bildungszentrum der Jesuiten und der Caritas, 1130 Wien, Kardinal-König-Platz 3, statt.
Der Lehrgang ist eine Kooperationsveranstaltung mit dem Kardinal König Haus.

 

Lehrgangsteam

Lehrgangsleitung/Lehrgangsbegleitung:
Mag.a Gabriele Lindner (Gesamtleitung), Mag.a Margit Appel

Lehrgangsorganisation: Konstanze Pichler

 

ReferentInnen und BeraterInnen

 

Nähere Informationen - Downloads:

 

Auf Wunsch senden wir Ihnen diese Informationen auch postalisch zu (01-310 51 59 - 72, konstanze.pichler (AT) ksoe.at)

Bei Interesse an einer Teilnahme am Lehrgang, bitten wir Sie, ein Gespräch mit der Lehrgangsleitung zu vereinbaren.

 

KOSTEN: TeilnehmerInnen-Beiträge

EUR 4.800,- bis 7.300,- (nach Selbsteinschätzung)

Stipendien können bei diözesanen Stellen beantragt werden. Weitere Informationen über Fördermöglichkeiten auf www.kursfoerderung.at.

Die Anzahl der Plätze ist begrenzt, Änderungen sind vorbehalten.

 

PDF Drucken E-Mail PDF Drucken E-Mail